Modul IB-2: Forschungsergebnisse zum forschenden Lernen

download_powerpointHier geht es darum, Forschungsergebnisse aufzugreifen und im Gespräch darüber zu reflektieren, welche Argumente Lehrkräfte in Bezug auf die Wirksamkeit des forschenden Lernens vorbringen können. Die Aktivität eignet sich für LehrerInnen der Naturwissenschaften und der Mathematik.

teamwork
Eröffnen Sie die Diskussion mit der Frage, woran die LehrerInnen festmachen, dass ein Unterrichtsansatz funktioniert. Sie könnten z. B. ein stärkeres Interesse der SchülerInnen oder größere Lernerfolge als Kriterien nennen.

Teilen Sie den Aufsatz von Smith et al. aus und zeigen Sie den TeilnehmerInnen den folgenden Auszug aus dem Aufsatz „Forschendes Lernen in den Naturwissenschaften: Wer lehrt auf diese Weise?“ (Inquiry-Oriented Instruction in Science: Who Teaches That Way?) (Smith et al., 2007) und lassen Sie sie über Andersons vorsichtige Schlussfolgerung diskutieren, von der Smith et al. berichten:

Auch wenn einige Studien implizieren, dass SchülerInnen, die forschend lernen, ein tieferes Verständnis der Naturwissenschaften erlangen … und bessere Leistungen erzielen, basieren die Nachweise hierfür meist auf kleinen qualitativen oder Korrelationsstudien. In der Ergebniszusammenfassung… schlussfolgert Anderson (2002), dass forschendes und entdeckendes Lernen „funktionieren kann“ (S. 4).

Alternativ können Sie den Lehrkräften auch die einleitenden Seiten und das Abschlusskapitel des Buches „Forschend lernen in Mathematik und Naturwissenschaften“ zur Lektüre anbieten.

Die Lehrkräfte sollten nun in der Gruppe eine Forschungsfrage in Bezug darauf formulieren, wie effektiv die Herangehensweise des forschenden Lernens ist und warum. Die Gruppe könnte beispielsweise die unterschiedlichen Reaktionen der SchülerInnen erforschen, was die Auseinandersetzung mit dem Thema und den Lernerfolg angeht, wenn sie offene im Unterschied zu herkömmlichen Aufgaben bearbeiten. Vielleicht wollen die LehrerInnen aber auch etwas Spezifischeres untersuchen, wie z. B. die Sprache, die die SchülerInnen verwenden, wenn sie sich mit einer offenen Aufgabe beschäftigen.

Bitten Sie sie insbesondere, an ihren eigenen Unterricht zu denken und welche Art von Nachweis sie erbringen könnten, um die These zu stützen, dass forschendes Lernen effektiv ist. Regen Sie sie dazu an, über ihren „Nachweis“ kritisch nachzudenken; zum Beispiel bedeutet eine höhere Motivation der SchülerInnen nicht unbedingt einen größeren Lernerfolg.

Die Lehrkräfte sollten dieser Frage in ihrem Unterricht nachgehen und in der nächsten Fortbildungssitzung davon berichten. Dabei sollten Sie sie anregen, darüber zu reflektieren, was sie über die Wirksamkeit (oder Unwirksamkeit) des forschenden Lernens gelernt haben.