Wie können LehrerInnen bei ihren SchülerInnen Interesse für ein naturwissenschaftliches, technisches oder mathematisches Studium wecken? >

Laut dem Eurydice-Bericht von 2011 ist „der Erhalt eines hohen Kompetenzniveaus im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften und Technologie […] für die Wirtschaft von entscheidender Bedeutung, sodass es in der Mehrzahl der europäischen Länder weiterhin ein wichtiges Ziel bleibt, auf einen hohen Anteil an Absolventen in diesem Bereich hinzuarbeiten“ (S. 93). Anscheinend sehen die Schülerinnen und Schüler häufig jedoch den naturwissenschaftlichen und mathematischen Unterricht nicht als relevant für ihr späteres Arbeitsleben an und haben eine stereotype Vorstellung der Berufe in den Naturwissenschaften, in der Mathematik und im Ingenieurwesen (Archer, Osborne, & DeWitt, 2012; Eurydice, 2011a; Vorderman, Porkess, Budd, Dunne, & Rahman-hart, 2011).

Forschungen haben gezeigt, dass die Lehrkräfte durchaus Einfluss darauf haben, ob ihre SchülerInnen später Fächer aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik studieren (siehe z. B. Archer et al., 2011).

Die LehrerInnen spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, dass SchülerInnen eine bewusste Berufswahl treffen. Diese Rolle wird jedoch leider häufig vernachlässigt. Dieses Modul erhöht das Bewusstsein der Lehrkräfte für ihre Rolle und bietet ihnen

  • Informationen, wie sie junge Leute beraten können,
  • Vorschläge, wie sie jungen Leuten eine Karriere in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik schmackhaft machen können.

Viele Lehrkräfte der Naturwissenschaften oder Mathematik fühlen sich entweder unsicher dabei, ihre SchülerInnen bei der Berufswahl zu beraten, oder sehen dies nicht als ihre Aufgabe. In diesem Zusammenhang ließe sich allerdings die Meinung vertreten, dass die LehrerInnen sehr wohl eine gewisse Verantwortung haben und dass das Internet Ihnen eine Fülle an Informationen zu diesem Thema bietet.

Die Materialien zur Lehrerfortbildung umfassen zwei Module zu diesem Thema: