Modul IC-2: Das forschende Lernen beurteilen

Für dieses Modul benötigen Sie die folgenden Materialien:

60minEine Schlüsselfrage, die sich vielen Lehrer stellt, ist:
“Wie sollen wir den Schülerfortschritt beim forschenden Lernen beurteilen?”

Das Modul befasst sich mit dieser Frage und ist sowohl an Lehrer der Mathematik als auch an die der Naturwissenschaften gerichtet. Das Modul gibt Einblick in die Ergebnisse des SAILS-Projekts (www.sails-project.eu), das Strategien für das Beurteilen von forschendem Lernen in den Naturwissenschaften (Strategies for Assessment of Inquiry Learning in Science) erforschte. Zudem werden einige weitere Projekte angesprochen, die zu einem besseren Verständnis der Beeurteilung des forschenden Lernens beigetragen haben. Es wird vor allem auf Aspekte der lernbegleitenden Diagnose (“formative evaluation”) eingegangen, aber dies führt zu einigen Prinzipien, die auch für die summative Evaluation genutzt werden können.

classDas untenstehende Diagramm wurde vom PRIMAS-Projekt (Promoting Inquiry in Mathematics and Science Education across Europe) entwickelt und vom mascil-Projekt aufgegriffen, um die vielen Eigenschaften eines auf dem forschenden Lernen basierenden Unterrichts zusammenzufassen. Dies bietet einen Einblick in ein sehr komplexes Umfeld, vielleicht ein noch komplexeres, als es ein „traditioneller“ Unterricht bereits ist. (Askew et al., 1997)

PRIMAS inquiry learning

(Für mehr Details über das PRIMAS-Projekt und was forschendes Lernen bedeutet, siehe PRIMAS oder das Modul IA-1: Merkmale des forschenden Lernens im Unterricht)

Erinnern Sie die Gruppe zunächst daran, dass es in diesem Modul vor allem um die lernbegleitende Diagnose des forschenden Lernens gehen wird. Dies wird allerdings zu einer Diskussion führen, wie die dafür wichtigen Prinzipien für die summative Evaluation eingesetzt werden können.

teamworkBitten Sie die Lehrer, in Paaren (oder Kleingruppen) zusammenzuarbeiten, um die folgenden Konzepte zu besprechen download_handoutund die wichtigsten Aspekte aufzuschreiben:

  1. Lernbegleitende Diagnose
  2. Fähigkeiten des Forschens.

Sie sollten das Handout 1 nutzen, um ihre Ergebnisse zu notieren.

classSammeln und besprechen Sie die Ergebnisse in der ganzen Gruppe. Sie können die Diskussion anregen, indem Sie einige der folgenden Ideen aus der Forschung vorstellen.

Lernbegleitende Diagnose

Wir benutzen den Begriff Evaluation, um alle Aktivitäten zu beschreiben, die Lehrer ausführen – und die SchülerInnen in der Selbstevaluation ausführen – die Feedback liefern, welches Lehr- und Lernaktivitäten informieren kann. Eine solche Evaluation ist eine lernbegleitende Diagnose, wenn das erhaltene Feedback dazu genutzt wird, das Lehren an die Bedürfnisse der SchülerInnen anzupassen. (Black & Wiliam, 1998, p.140)

Fähigkeiten des Forschens

Forschen (Inquiry) ist der bewusste Prozess, Probleme zu diagnostizieren, Experimente kritisch zu besprechen, und Alternativen zu finden, Untersuchungen zu planen, Mutmaßungen zu untersuchen, nach Informationen zu suchen, Modelle zu konstruieren, mit Peers zu diskutieren, und kohärenten Argumente zu formulieren.
(SAILS Report on the assessment frameworks and instruments for IBSE skills- part B, quoting Linn and Davis, 2004).

Das forschende Lernen ist auch Thema des Moduls IA-1: Merkmale des forschenden Lernens im Unterricht.

 

Die Frage ist dann, wie wir als Lehrer ein Urteilsvermögen für das forschende Lernen entwickeln können. Der Bericht des SAILS-Projekts gibt vier Beispiele für Fähigkeiten des Forschens, die wir beurteilen könnten. Nämlich: Das Planen von Untersuchungen, das Aufstellen von Hypothesen, das Diskutieren mit Peers und das Formulieren kohärenter Argumente.

Das SAILS-Projekt und das LEMA-Projekt (LEMA) bestimmten für das Modellieren in der Mathematik unterschiedlich fortgeschrittene Level für jede Fähigkeit des Forschens. Im SAILS-Projekt wurden diese auf einer Skala mit sechs Punkten und im LEMA-Projekt auf einer Skala mit vier Punkten beschrieben. Für jeden Punkt der Skala wurden ein bis zwei kurze Sätze entwickelt, die wahrscheinliche Verhaltensmuster beschreiben.

teamwork

Bitten Sie nun für den nächsten Auftrag Paare (oder Kleingruppen), eine Skala für eine bestimmte Fähigkeit des Forschens zu entwerfen (mit für den Anfang vielleicht nur drei Punkten).

Das Handout 2 zeigt einige Beispiele für solche Skalen. Sie können dieses für Anregungen benutzendownload_handout, wenn nötig.

Wenn die Hälfte der Diskussionszeit abgelaufen ist, bitten Sie die Lehrer, folgende Punkte zu besprechen:

  1. Mit welchen Fragen sie SchülerInnen helfen könnten, von einer Stufe des Fortschritts in einer bestimmten Fähigkeit zur nächsten (fortgeschritteneren) Stufe zu gelangen.
  2. Ob es besser ist, Formulierungen zu finden, die unabhängig von gestellten Aufgaben sind oder ob es notwendig ist, aufgabenspezifische Formulierungen zu finden? (Hinweis: Beispiel 1 in Handout 1 nutzt aufgabenspezifische Kriterien, wobei die anderen Beispiele aufgabenunabhängige Kriterien nutzen).

classBesprechen Sie in der ganzen Gruppe das Konzept des Fortschritts der Fähigkeiten des Forschens; und wie die Ideen zur Beschreibung des Fortschritts am besten im Unterricht genutzt werden können, um Lehrern bei der Beurteilung zu helfen.

Besprechen Sie schließlich in der Gruppe:

  • Wie die entwickelten Kriterien genutzt werden könnten, um summative „Level des Fortschritts“ zu beschreiben?
  • Was das Potential einer solchen Beurteilung (in Leveln) ist, um Werte zu ermitteln, die in insgesamte „Fähigkeit des Forschens“-Werte oder -Noten summiert werden könnten?
  • Wenn es ein solches Potential gibt, wäre das Ermitteln eines solchen Werts wünschenswert?

Bitten Sie zum Schluss die Gruppe darum, sich zusammen eine Forschungsfrage zu stellen, die sie gerne bearbeiten möchten, so wie – zum Beispiel – das Nutzen eines „Fortschritts-Rasters“, um ihnen die lernbegleitende Diagnose von Fähigkeiten des Forschens zu erleichtern. Sie könnten sich auch überlegen, wie sie dieses Raster nutzen könnten, um schriftliche Arbeiten summativ zu beurteilen.

nextstepsBitten Sie die Lehrer, diese Forschungsfrage individuell in einer Unterrichtssituation zu bearbeiten und die Ergebnisse der Gruppe beim nächsten Treffen zu berichten.

Literatur

Askew, M., Brown, M., Rhodes, V., Johnson, D., & Wiliam, D. (1997). Effective teachers of numeracy. London: Kings College.

Black, P. J., & Wiliam, D. (1998). Inside the black box: raising standards through classroom assessment. Phi Delta Kappan, 80(2), 139-148.