Modul WD-1: Drei Aufgaben im Vergleich

download_powerpointIm Rahmen dieser Übung werden drei Aufgaben miteinander verglichen, zwei aus der mascil-Aufgabensammlung und eine vom National STEM Centre (Vereinigtes Königreich). Die Lehrkräfte setzen sich mit den Aufgaben auseinander und überlegen, inwiefern diese Aufgaben dazu führen, dass die SchülerInnen Tätigkeiten durchführen, die auch in der echten Arbeitswelt anfallen.

Die erste Aufgabe, On the scrap heap, lässt die SchülerInnen das Phänomen des Rostens in Versuchen und Theorie untersuchen. Der Umfang der Untersuchungen und die erwarteten Ergebnisse können an das Alter und den Wissensstand der SchülerInnen angepasst werden.

In der Aufgabenstellung wird etwas Hintergrundwissen vermittelt; hier bieten wir umfassendere Unterstützung für die Lehrkräfte.

Zur Aufgabenbeschreibung gehört folgender Text: „Das Problem der Korrosion ist in zahlreihen Arbeitsbereichen anzutreffen. Nur wer das Phänomen richtig verstanden hat, kann es weiter untersuchen.“

teamworkErörtern Sie zunächst mit der ganzen Gruppe, wie stark der Bezug der Aufgabe zur Arbeitswelt ist und wie sich die Schülerinnen und Schüler mit diesem Aspekt der Aufgabe auseinandersetzen könnten. Zur Anregung können Sie einige oder alle der folgenden Fragen betrachten:

  • In welchem Zusammenhang steht die Aufgabe Ihrer Meinung nach mit der Arbeitswelt?
  • Wie können Sie den SchülerInnen die Bedeutung der Aufgabe für die Realität näherbringen? (An dieser Stelle könnten die LehrerInnen zum Beispiel vorschlagen, den SchülerInnen Fotos oder Videos zu zeigen, auf denen zu sehen ist, wie Rost in der Industrie zu Problemen führt).
  • Welche Rolle übernimmt der Schüler oder die Schülerin bei der Bearbeitung dieser Aufgabe? (Er/sie bleibt in der Rolle des Schülers / der Schülerin).
  • Ist es wichtig, dass sich die Schülerinnen und Schüler darüber im Klaren sind, welche Rolle sie einnehmen?
  • Würden Sie diese Aufgabe im Unterricht einsetzen, um eine Verbindung zwischen Naturwissenschaften in der Schule und in der Arbeitswelt herzustellen? Würden Sie sie im naturwissenschaftlichen Unterricht einsetzen (ohne die Verbindung zur Arbeitswelt zu betonen)?

Sehen Sie sich nun zwei weitere Aufgaben an: Wasserqualität und Salzsole.

teamwork In kleinen Gruppen vergleichen die LehrerInnen nun die Aufgaben in Bezug auf deren Verbindung zur Arbeitswelt. Verteilen Sie das Handout und lassen Sie die Lehrkräfte ihre Antworten auf die unten stehenden Fragen aufschreiben.

  • Welche der Aufgaben ist am engsten mit der Arbeitswelt verknüpft? Warum?
  • Welche Aufgabe wäre besser geeignet, den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, wie Naturwissenschaften in der Schule mit der Arbeitswelt verbunden sind?
  • Welchen Kontext finden Ihre SchülerInnen am spannendsten und warum? Wie können Sie deren Interesse nutzen, damit sie sich mit Naturwissenschaften im Allgemeinen auseinandersetzen?
  • Welcher Kontext ist authentischer? Spielt dies eine Rolle?
  • Welche Tätigkeit würde sich für den naturwissenschaftlichen Unterricht am besten eignen? Welche eignet sich am besten dazu, das Interesse der Schülerinnen und Schüler zu wecken? Welche ist authentischer und spielt dies eine Rolle?

nextstepsLassen Sie die Lehrkräfte eine Aufgabe (egal aus welchem Bereich, aber mit Bezug zur Arbeitswelt) auswählen, die sie gerne von ihren SchülerInnen bearbeiten lassen würden.

In der Gruppe sollten die Lehrkräfte sich eine oder mehrere Fragen zu der ausgewählten Aufgabe ausdenken (z. B.: Wie setzen sich die SchülerInnen mit dem Kontext auseinander?).

Wenn sie die Aufgabe dann im Unterricht stellen, sollten sie einige Beobachtungen notieren, mit denen sich ihre Fragen beantworten lassen. In der nächsten Fortbildungssitzung sollten sie dann über ihre Erfahrungen berichten. Dabei sollten sie nicht nur darauf eingehen, „wie es lief“, sondern auch darauf, was die SchülerInnen und sie selbst dabei gelernt haben.