Modul PDD-1: Organisation der Gruppe

In diesem Modul werden Fragen gestellt, die sich auf organisatorische Dinge beziehen. Wenn Sie die Fortbildung eher als eine Veranstaltung als eine selbstverwaltete Gemeinschaft konzipiert haben, dann haben Sie die Antworten auf einige dieser Fragen wahrscheinlich schon festgelegt (z. B. wo und wann Sie sich treffen).

Besprechen Sie mit der ganzen Gruppe die folgenden Fragen:

Treffen

Wann treffen wir uns? (Datum und Zeit?)
Denken Sie daran, zwischen den Treffen genügend Zeit zu lassen, damit die Lehrkräfte über ihren Unterricht und das Lernen der SchülerInnen reflektieren können. Sie sollten ausreichend Zeit haben, um neue Aufgaben und neue didaktische Ansätze usw. ausprobieren zu können. Sie können an dieser Stelle auch überlegen, ob Getränke und Snacks zur Verfügung stehen sollten.
Wo treffen wir uns?
Die Treffen reihum jeweils an einer anderen teilnehmenden Schule stattzufinden zu lassen ist eine gute Möglichkeit, für ein Gemeinschaftsgefühl zu sorgen.
Wie oft treffen wir uns?
Soll eine bestimmte Anzahl von Treffen festgelegt werden oder soll die Gruppe sich nach den angeleiteten Treffen eigenständig das ganze Schuljahr über treffen?

Verantwortlichkeiten

Wer übernimmt die Rolle des Gruppenleiters?
Wahrscheinlich wurde schon entschieden, dass Sie diese Rolle übernehmen. Wenn Sie eine schulübergreifende Gruppe sind, könnte die Rolle aber auch reihum von jeweils einem Vertreter jeder Schule übernommen werden.
Wer kümmert sich um organisatorische Dinge wie den Versand von Terminerinnerungen, das Besorgen von Getränken und Snacks, das Reservieren eines Raums usw.?
Vielleicht haben Sie darüber schon entschieden, aber auch hier können die Rollen wechseln, wenn mehrere Schulen beteiligt sind.
Möchten wir weitere Personen in unsere Gruppe einladen?
Vielleicht gibt es bestimmte Lehrkräfte oder Fachleute aus der Arbeitswelt, die in der Gruppe einen wichtigen Beitrag leisten könnten. Darüber sollten Sie in der Fortbildungsgruppe gemeinschaftlich entschieden.

Reflexion und Arbeiten zwischen den Treffen

Wie führen wir unsere Reflexionskreisläufe durch?
Im Rahmen der Reflexionskreisläufe können die LehrerInnen zwischen den Treffen z. B. zu zweit zusammenarbeiten, entweder innerhalb einer Schule oder auch schulübergreifend.
Welche Daten sammeln wir? Wie dokumentieren wir das?
Eventuell möchten einige LehrerInnen für die Besprechung der letzten Unterrichtsstunde zum forschenden Lernen Dokumentationen der Arbeit ihrer SchülerInnen mitbringen, wie Fotos oder Videoaufnahmen aus dem Unterricht. In diesem Fall ist entsprechend der im jeweiligen Land geltenden gesetzlichen Regelungen die Genehmigung der betreffenden SchülerInnen bzw. von deren Eltern einzuholen. Dies ist ein wichtiger Aspekt, auf den Sie die LehrerInnen in Ihrer Gruppe hinweisen sollten.
Unter der Frage „Wie können wir über unsere Unterrichtspraxis reflektieren?” in den Materialien zur Lehrerfortbildung finden Sie Fragen, die die Lehrkräfte vielleicht zur Reflexion über ihre Unterrichtspraxis haben.

Wie kommunizieren wir zwischen den Treffen?

Vielleicht möchten die LehrerInnen aus Ihrer Gruppe sich zwischen den Treffen untereinander austauschen. mascil bietet unter http://teacher-communication.MaSciL-project.eu eine geeignete Plattform für diese Art von Kommunikation.
Regen Sie die Lehrkräfte zur Nutzung der Kommunikationsplattform an – hier können sie sich mit KollegInnen aus ganz Europa austauschen, die ebenfalls am Projekt teilnehmen. Eine solche Zusammenarbeit kann auch mithilfe der „Aufgabe des Monats“ erfolgen, die Sie hier finden.